Prozessnahe Software für die Metallurgie

Metallurgische Ringversuche

Qualitätssicherung für Messverfahren und Prüflaboratorien

Metallurgische Ringversuche

Metallogie- und Software-Kompetenz gebündelt: als Anbieter von Laborsoftware zur Optimierung von Laborprozessen organisiert unser Kompetenzbereich META<L>LOGIE auch Ringversuche im metallurgischen Umfeld. Unser Schwerpunkt liegt bei Ringversuchen mittels Funkenemissionsspektrometrie nach DIN EN 14726.

Somit unterstützen wir unsere Kunden nicht nur bei der Verbesserung von Labor-Abläufen, sondern tragen auch zur Genauigkeit der eingesetzten Analytik, der Bestimmung von Messunsicherheiten und vielen anderen laborspezifischen Themen bei. Weitere Informationen zu unseren Labor-Lösungen finden unter www.laborinformationssystem.de.

 

Organisation und Ablauf

pdv-software organisiert die fachgerechte Verteilung der Materialproben sowie der Informationen/Vorgaben zur einheitlichen Durchführung und Auswertung der Versuche gemäß DIN ISO 5725-2.

Wir stellen sicher, dass die Messergebnisse anonymisiert ausgewertet werden. Wir arbeiten derzeit daran, den Ablauf von Ringversuchen über eine Cloud-Lösung vollständig digital abzubilden. Die ersten Versuchsabläufe werden aber noch traditionell ausgewertet.

Die ermittelten Versuchsergebnisse werden in einem eigenen Informationssystem erfasst und den beteiligten Laboratorien bereitgestellt. Nach Abschluss der Auswertung erhält jeder Teilnehmer eine Ringversuchsauswertung sowie ein Teilnahmezertifikat.

Fragen beantworten wir gerne per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Im Detail: DIN EN 14726:2019, Normumfang und zu bestimmende Materialproben

Metallurgische Ringversuche

Die DIN EN 14726:2019 DE (deutsche Fassung) beschreibt die Bestimmung der chemischen Zusammensetzung von Aluminium und Aluminiumlegierungen über die Analyse von Festproben mit Hilfe der optischen Emissionsspektrometrie (OES) mit simultaner Funkenanregung. Die Norm definiert die Probenvorbereitung, den Betrieb sowie die Wartung des Emissionsspektrometers für eine korrekten Überführung der Analyseergebnisse in das internationale Einheitensystem.

Zum Normumfang gehört auch die Bestimmung der Messunsicherheit in Verbindung bzw. in Bezug auf das jeweilige Analyseergebnis bzw. über eine durchgeführte Messreihe mehrerer Punkte.

Bestimmt werden Antimon, Beryllium, Bor, Blei, Cadmium, Calcium, Chrom, Eisen, Gallium, Kobalt, Kupfer, Lithium, Magnesium, Mangan, Natrium, Nickel, Phosphor, Silicium, Strontium, Titan, Vanadium, Wismut, Zink, Zinn und Zirconium sowie weitere Elemente, sofernt geeignete Referenzmaterialien zur Verfügung stehen und das Gerät entsprechend kalibriert und für die zusätzlichen Elemente ausgelegt ist.

Das Prüfergebnis wird anhand eines Brennflecks von wenigen Millimetern Durchmesser und aufgrund weniger Milligramm des oben liegenden Materials ermittelt. Dementsprechend werden mehrere Prüfungen durchgeführt.

pdv-software liefert für diese Versuche die Referenzmaterialien, organisiert die Durchführung der Ringversuche und ermöglicht die softwaretechnische Unterstützung der Versuche. Darüber hinaus bieten wir Lösungen zur Bestimmung der Messunsicherheit und liefern bei Bedarf ein umfassendes Laborinformations-Management-System - unsere Standardsoftware pdv-lims3 - mit besonderem Schwerpunkt für Labore im metallurgischen Segment.