Prozessnahe Software für die Metallurgie

Qualitätssicherung und langfristige Nachverfolgbarkeit 

pdv-software entwickelt Lösungen für die konsequente Nachverfolgung und Auswertung aller Qualitätsdaten entlang der Wertschöpfungskette. Auswertungen z.B. mit berechneten OEE-Kennzahlen über die tägliche Produktivität können auf Knopfdruck generiert oder automatisiert verteilt werden. Für laufende Produktionsprozesse lassen sich Daten visualisieren, beispielsweise in Form von Qualitätsregelkarten. Gesammelte aufbereitete Daten können sich an Berichts- und Business-Intelligence-Werkzeuge, an MS Excel u.a. zur weiteren Auswertung exportiert werden.

Echtzeit-Qualitätssicherung im Kaltwalzwerk

Coillinie bei Salzgitter Flachstahl | Quelle: Salzgitter AG

Die elektronische Sortierkarte erfasst im Kaltwalzwerk der Salzgitter Flachstahl GmbH Produktionsfehler während der Herstellung von oberflächenveredeltem Feinblech (Coils). Diese Daten erlauben die Klassifizierung der Qualität und ermöglichen eine langfristige Nachverfolgbarkeit bei eventuellen Reklamationen. Die Sortierkarte ist eine ergänzende Applikation des vorhandenen Prozessleitsystems, welches die Schnittstelle zwischen dem werksinternen Kaltband-Informations-System und der Anlagensteuerung bildet.

Dieses System erhält zur Produktion der Coils alle Produktionsaufträge und Anweisungen samt zugehörigen Coil-Daten. Parallel werden von der elektronischen Sortierkarte zum gerade produzierten Band bis zur Fertigmeldung alle Daten zum Feinblech (mit Zustand, Fehlerbeschreibungen, Eigenschaften), zur Einzelbandsortierung sowie bei schwerwiegenden Fehlern die detaillierte Beschreibung samt Meterangabe und zugehöriger Daten zur Qualitätssicherung erfasst. Diese Informationen stehen langfristig zur Nachverfolgung und Auswertung zur Verfügung, was die vorherige handschriftliche Dokumentation überflüssig macht.

Elektronische Prüfkarte für die Feinblech-Bandbeschichtung

Feinblech-Bandbeschichtung bei Salzgitter Flaschstahl | Quelle: Salzgitter AG

Die Herstellung bandbeschichteter Stahlbänder erfordert eine permanente Qualitätsprüfung während der Produktion. Im Prüflabor der Bandbeschichtung werden Materialproben umfangreichen Prüfungen z.B. zu Lackhaftung, Farbabstand und Glanz unterzogen. Die elektronische Prüfkarte (PDV-EPK) erfasst und speichert all diese QS-Prüfergebnisse und ermittelt ein vorläufiges, mögliches Freigabeergebnis auf Basis der vorgegebenen Freigabemaßstäbe.

Die Analysegeräte sind direkt integriert, um Ablese- und Übertragungsfehler auf ein Minimum zu reduzieren. Durch die vollständige Sicht auf die Daten werden die Qualitätsprüfer bei der Beurteilung ihrer Ergebnisse wirkungsvoll unterstützt. Produktspezifische Varianten und die daraus resultierenden Unterschiede bei den zu prüfenden Merkmalen der unterschiedlichen Produkte (Kunstharzeinbrennlacke, Kunststoffdispersionen, Dünnfilmbeschichtungen oder Folienkaschierungen für Kaltfeinbleche, feuerverzinkte Feinbleche oder elektrolytisch verzinkte Feinbleche etc.) werden schon bei Prüfbeginn berücksichtigt.

Da alle Ergebnisse und Freigaben online von den beteiligten Stellen abgelesen und sofort bearbeitet werden können, ermöglicht die PDV-EPK eine wesentlich schnellere Bearbeitung von Nachfragen aus dem Vertrieb. Auch schon vor und während der Produktion können – von fast jedem Rechner innerhalb der Anlage aus – die gefahrenen Parameter der letzten Kampagne des Lacksystems schnell und zuverlässig eingesehen werden, um daraus Rückschlüsse für die aktuelle Kampagne zu ziehen.